Mo. Jul 22nd, 2024

Gehen (Racewalking)

Gehen? Warum sollte ich das tun?

Du willst mit weniger Lauf-KM deine Ausdauer verbessern.
Du hast Probleme mit Deinen Gelenken und suchst eine schonende Alternative zum Laufen.
Du hast vielleicht auch Lust auf Wettkämpfe (mit sehr guten Chancen ;).

Das leichtathletische Gehen ist dadurch gekennzeichnet, dass du im Wettkampf zwei technische Regeln beachten musst, die von Gehrichter*innen an der Strecke überprüft werden:

  1. Das Knie muss vom Moment des Fußaufsetzens bis zur senkrechten Position gestreckt sein und
  2. Anders als beim Laufen darfst du keine mit dem menschlichen Auge sichtbare Flugphase haben.

Klingt kompliziert? Ist es nur am Anfang! Wer die Bewegung erstmal drauf hat, stellt fest, dass die Fortbewegung ähnlich flüssig ist wie beim Laufen. Auch das Herz-Kreislaufsystem ist ähnlich stark gefordert, allerdings ist die Belastung für die Gelenke geringer, weil wir ohne die Flugphase nur das eigene Körpergewicht auffangen müssen und nicht wie beim Laufen ein Mehrfaches davon.
Dass Gehen hüftschädigend ist, stimmt übrigens nicht.

Wenn du gern mal auf dem Treppchen stehen möchtest, ist Gehen auch interessant! Da es viel weniger Geher als Läufer gibt, ist die Chance viel höher, bei Wettkämpfen „etwas zu holen“.

Und wie sieht so eine Trainingseinheit aus?

Zum Aufwärmen gehen wir uns erstmal ein. Anschließend dehnen wir den Körper und machen Technikübungen („Geh-ABC“). Es folgt das Tempoprogramm (z.B. 6 x 600m). Zum Schluss gehen wir ein paar Runden aus. Insgesamt kommen wir auf 8 – 10 km.

Praktische Hinweise

  • Termin: für gewöhnlich dienstags um 18:45 Uhr und oft samstags um 10:30 Uhr – erkundige dich beim ersten Mal am besten per Mail
  • Periode: ganzjährig
  • Treffpunkt: Laufbahn der Universität Wechloy, Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11, 26129 Oldenburg
  • Ansprechpartner: kontakt@team-laufrausch.de

Unser Trainer

Andreas Gehen-Trainer

Andreas ist im Leben außerhalb des Sportplatzes Psychologe. Er kam 2013 durch eine Knieverletzung vom Mittelstreckenlaufen zum Gehen und nimmt seit 2014 an Wettkämpfen teil.